Finnland 2001

Finnland 2001

Busbeladung am Vorabend: 

Busbeladung in Winkel

Am frühen Freitagmorgen (22.6.) sammelte ein Bus die 56 Finnlandfahrer von Rüdesheim bis Eltville ein und es ging Richtung Rostock, wo uns eine Finjet-Fähre über Tallin nach Helsinki brachte.

...beim Zwischenstopp in Tallin
 
Die Ostsee - unendliche Weiten...
 
ein Bierchen geht immer
 
im Windschatten
 
Herbert, Gotthard und Norbert
 
Nach bestandener Überfahrt mit nächtlichem Sturm wurden wir nach einer kurzen Busfahrt von Peter Kirchner´s (Organisator der Reise) Verwandtschaft mit finnischen Spezialitäten in Porvoo herzlich begrüßt.
 
 
gelungene Begrüßung
 
Fasziniert vom Land und der Tatsache, daß es nachts nicht dunkel wird ging es am nächsten Morgen nach einer Führung durch Porvoo weiter nach Imatra, in der Nähe der russischen Grenze. Dort wurde aus dem täglichen Wasserablassen aus einem Stausee eine gut inszinierte "Rapid Show" gemacht. Sehenswert!
Auch die finnischen Bierpreise konnte viele nicht davon abhalten, helle feucht-fröhliche Nächte zu genießen.
 
 
 
Rapid Show in Imatra
 
Der nächste Tag führte uns in die Seenlandschaft nach Savonlinna, wo wir auch unser erstes Konzert auf finnischen Boden gaben. Durch die geplanten zwei Übernachtungen hatten wir am nächsten Tag nach Besichtigung der Burg Olavinlinna auch etwas Freizeit, bevor es zu einer weiteren finnischen Spezialität - der Rauchsauna - ging. Auf einer Insel in der Seenlandschaft, zu der unser Bus nicht durchdringen konnte, konnten alle, die es wollten, diese Wohltat genießen oder aber einfach so im 17 Grad kalten Wasser planschen.
 
viel Wasser rund um Savonlinna
 
Fußbad tut gut
 
  
 
 
Am nächsten Tag stand unsere größte Busstrecke auf dem Plan, die uns nach dem Besuch der Sprungschanzen in Lahti nach TURKU führte. Auch dort gaben wir ein Konzert.
 
springen wollte keiner
 
 
 
die Sprungschanze von Lahti im Sommer
 
der Blick nach unten
 
 
 
Am 28.6. war schließlich schon der letzte Ort der Rundreise erreicht: Helsinki, wo wir auf der gut besuchten "Esplanade" unser bestes gaben.

Helsinki
...in Helsinki
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Helsinki2
 
Hans heizt an...
 
Ebi am Mischer
 
die Truppe in Helsinki
 
 
 
 
 
In Helsinki war auch genügend Freizeit eingeplant, um die sehenswerte Stadt auch auf eigene Faust zu erkunden, bevor wir am letzten Tag eine offizielle Stadtrundfahrt machten.
 
 
die Reisegruppe 'Rheingau-Mitte'
 
Am Samstag mittag hieß es dann schon wieder Abschied nehmen. Die Fähre legte pünktlich um 19.30 Uhr ab. Während der gesamten Tour wurden wir von Bilderbuchwetter verwöhnt. Nicht nur deswegen war die Fahrt ein unvergessliches Erlebnis.
 
wieder auf der Fähre
 
Die Sonne verschwand nach dem Ablegen in Tallin im Meer!
 
wieder an Land
 
 
 
Montags gegen 6 Uhr früh erreichte unser Bus den Rheingau....

 

Drucken