night of music 2015

 

Ein toller Abend mit vierstündiger Unterhaltungshof liegt hinter uns. Das viele Proben hat sich gelohnt. Das Jugendorchester und das Show-Orchester präsentierten sich in Bestform. Hier einige Eindrücke.

 

Das Jugendorchester:

2015-04-25 19.47.52
2015-04-25 20.03.57
2015-04-25 20.04.23
2015-04-25 20.05.15
2015-04-25 20.06.12
2015-04-25 20.09.51
2015-04-25 20.10.05
2015-04-25 20.10.42
2015-04-25 20.10.57
2015-04-25 20.11.22
2015-04-25 20.12.11
2015-04-25 20.16.29
2015-04-25 20.16.46
2015-04-25 20.16.59
2015-04-25 20.17.06
2015-04-25 20.26.50
2015-04-25 20.27.51
2015-04-25 20.31.12
01/18 
start stop bwd fwd

 

Ehrungen und Service:

2015-04-25 19.53.36
2015-04-25 19.53.43
2015-04-25 20.44.50
2015-04-25 20.48.54
2015-04-25 20.51.21
2015-04-25 21.00.32
2015-04-25 21.02.37
2015-04-25 21.05.01
2015-04-25 21.14.27
1/9 
start stop bwd fwd

 

Das Show-Orchester:

2015-04-25 21.58.00b
2015-04-25 22.19.25
2015-04-25 22.34.25b
2015-04-25 22.49.57b
2015-04-25 22.53.35b
2015-04-25 23.02.03b
2015-04-25 23.26.04
2015-04-25 23.27.26
2015-04-25 23.28.12
2015-04-25 23.36.11
2015-04-25 23.39.05
2015-04-25 23.42.23
01/12 
start stop bwd fwd

 

Der WIESBADENER KURIER schreibt:

WINKEL - (kkp). Durch das Vereinshaus des Show-Orchesters Rheingau-Mitte ertönt die Titelmelodie der Pyramide, einer Quizshow aus den 80er Jahren mit Dieter Thomas Heck. Damit wird eine „Night of Music“ eröffnet, die sich von allen bisherigen Veranstaltungen unterscheidet. Erstmals sind die Gäste eingeladen, nicht nur zuzuhören und zuzuschauen, sondern sich auch aktiv einzubringen. Denn zwischen den Musikblöcken gibt es eine Quizshow rund um das Thema Show-Orchester.

Kaum sind die Spielregeln erklärt, wird eine erste Testfrage gestellt: „Wie heißt unser Vorsitzender Hans Ettingshausen mit Vornamen?“ Schallendes Gelächter im voll besetzten Saal. Wer die Antwort weiß, soll sich erheben. Viele stehen auf, nur ein Witzbold ruft: „Die Frage noch einmal bitte!“ Erneutes Gelächter. Dann wird es ernst. Die erste reguläre Quizfrage: „Wie oft fuhr das Show-Orchester Rheingau-Mitte in die USA?“ „Zwei Mal“, sagt ein Mann und liegt damit falsch, denn die richtige Antwort ist drei Mal. Die Moderation der Quizshow ist abgekupfert von „Der große Preis“. Wie die Veranstalter selbst einräumen allerdings mit weniger Thoelke und dafür mehr Wum und Wendelin, dargestellt von Hans Ettingshausen und dem stellvertretenden Vorsitzenden Michael Schlemmer.

Applaus für die Solisten

Ein Genuss fürs Ohr sind die Darbietungen des Show-Orchesters Rheingau-Mitte unter Leitung von Karl-Heinz (Charly) Bresser. Das Programm reicht von „Locked out of Heaven“ bis „Thriller“. Viel Applaus gibt es für die Solisten. Bei „Treasure“ überzeugt beispielsweise Katarina Kassel am Altsaxophon, bei „Moves like Jagger“ Alexander Sauer an der Trompete und Catharina Worm an der Posaune.

Jubelrufe schallen bei „Mr. Bojangles“ Sänger Gotthard Charisse entgegen. Zuvor hat er schon mit den Sängern Lukas Walther und Axel Korn „Hey Brother“ interpretiert. Im langen blauen Abendkleid erscheint Barbara Born, um „One moment in time“ zu singen. Ebenfalls als Sänger aktiv ist der Vorsitzende.

Natürlich darf bei der „Night of Music“ auch das Jugendorchester unter Leitung von Michael Schlemmer nicht fehlen, das zum Auftakt der Veranstaltung Lieder wie „Some nights“ oder „Hey Pippi Langstrumpf“ spielt. In optischer Hinsicht überzeugen im Vereinshaus „Das Experiment“, die Kreativgruppe des Mittelheimer Carnevalvereins mit ihrer sehenswerten Schwarzlichtshow. Ein weiterer Höhepunkt des Abends sind die Ehrungen.

  • EHRUNG TREUER MITGLIEDER
    Seit 50 Jahren gehört Margarethe Salize dem Show-Orchesters Rheingau-Mitte an, die krankheitsbedingt aber nicht anwesend sein konnte. 

    Bereits seit 25 Jahren Mitglied sind: Andreas Ambrosius, Sylvia Ambrosius, Elke Broecker, Horst Engelmann, Marianne Engelmann, Sven Ettingshausen, Frank Ettingshausen, Kai Ettingshausen, Katja Ettingshausen, Nils Ettingshausen, Waltraud May, Christel Ottes, Andreas Schneider, Ursula Schön, Ulrich Söhn, Alexander Struppmann und Brigitte Zoubek. Nicht alle konnten die Auszeichnung persönlich entgegennehmen. 

    Für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Sarah Bruchhäuser geehrt. 

    Der Hessische Musikverband würdigte Christian Born und Sandra Palinkas (20 Jahre) sowie Sarah Bruchhäuser (10 Jahre).

 

 

 

Drucken