Night of Music 2011 - WK

Die „älteren Herrschaften“ überließen den Jugendlichen auch gerne den Auftakt des Abends. Mit sechs Stücken, darunter „In the Navy“, „Stairway to Heaven“ und „Les Humphries in Concert“, ebnete das Jugendorchester gekonnt den Weg für das neue Programm des Show-Orchesters. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf Filmmelodien und solchen, die es sein könnten. „Singin in the Rain“ darf bei dieser Gelegenheit natürlich nicht fehlen und „I will follow him“ funktioniert immer. „Aber wir wären nicht Rheingau- Mitte, wenn wir nicht experimentieren würden“, erklärt der Vorsitzende eine weitere Geheimwaffe. Mit „Enter Sandman“ von Metallica erobert sich das Orchester eindrucksvoll ein Stück Metall-Boden. Einige tänzerisch begabte Mitglieder verhalfen „Lady Marmelade“ zu verführerischen Höhen und mit „Peter Gunn“ kam auch das wohl bekannteste Verbrecher-Thema der Filmgeschichte zu neuen Würden.

Um das Publikum bei Laune zu halten, braucht es aber mehr als rein Intrumentales, findet Hans Ettingshausen. Deshalb holte sich der Verein für „Don’t cry for me Argentina“ und „Bei mir bist Du scheen“ sangesstarke Unterstützung von Barbara Born. Die Tanzgarde des Carnevalsvereins Sprudelfunken aus Kiedrich lieferte zur Abrundung noch etwas für das Auge.

Das erste Konzert haben die Orchester mit Standing Ovations und dem Ruf nach mehr gemeistert. In den nächsten Monaten werden sich auf zwölf Konzerten Gäste von Eltville bis Düsseldorf für das neue Repertoire begeistern können. Für den Verein ein üblicher Jahresverlauf, sagt Ettingshausen, den der Hessische Musikverband an diesem Abend für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt hat: „Die Organisatoren wissen, dass wir jedes Jahr etwas Frisches zu bieten haben“.

Drucken