Familienabend 2004

Familienabend 2004

Ein neues Jahr - eine neue Saison. Diese wurde traditionell mit dem großen Familenabend am 20. März eröffnet. Das bunte vierstündige Programm wurde im ausverkauftem Haus aufgeführt und begann mit dem Radetzkymarsch des Showorchesters. Vereinspräsident Hans Ettingshausen übernahm zusammen mit Marion Zimmermann in bester hessen-Fernsehen-Manier die Eröffnungsrede - diemal nicht als Rede sondern als Zwiegespräch. Nach weiteren zwei Stücken vom Orchester konnten aktive und passive Mitglieder für 10, 25 und 30 jährige Mitgliedschaft geehrt werden.

Ehrungen

Nun kamen endlich die Musiker des Jugendorchesters dran, die bis dahin ungeduldig in den Kellerräumen auf ihren Auftritt warten mussten. Unter der Leitung von Karl-Heinz Bresser brachten die Jungs und Mädels bekannte Stücke aus dem Vorjahr, aber auch zwei neue Titel zu Gehör, die mit viel Applaus belohnt wurden. Deutlich waren Fortschritte im Vergleich zum Vorjahr zu erkennen.

Jugend-Orchester


Das Unterhaltungsprogramm des Show-Orchesters wurde eröffnet mit "Fanfare for a common man". Es folgte "Music" von John Miles, ein Solotanz der Formation "get up". Mit "Proud Mary" wurde ein kurzer Ausflug in Richtung BigBand Jazz unternommen. Mit "Chattanoga Choo Choo" und einer Neuauflage des "Tiger Rag" ging dagegen in Richtung Swing und Hot Jazz. Auch "Mac the Knife" stammt aus dieser Zeit - obwohl die DreiGroschenOper ja viel älter ist! Es folgten neue Stücke wie "Sexy" und "Livin' in America", die ebenso wie "Major Tom" mit viel 'Soul' von Tim Opitz gesungen wurden. "Since you've been gone" dagegen wurde als Instrumentalstück aufgeführt. Zu bmerken sei noch, dass die ersten Früchte jahrelanger Jugendarbeit nun in Form von fünf Musikerinnen aus dem Jugendorchester das Show-Orchester stärken.

Die Tanzformation "get-up" sorgte mit zwei Einzeltänzen für optische Auflockerung und unterstütze das Orchester auch bei Titeln wie "Jail House Rock" und "Jesus Christ - Superstar".

Zum Abschluß gab es noch die Highlights von letzten Oktoberfest. So wurde nach "Du hast mich tausend mal belogen" (gesungen von Svea von Brentano) mit "Viva Colonia" das Programm beendet - nicht ohne sich bei denen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben mit kleinen Geschenken zu bedanken.

Gleichzeitig begann die Tombolaausgabe und die Sektbar öffnete um den gelungenen Abend zu feiern.

Tombola

Drucken